Programm Zhineng Qi Gong

Level I – Das Qi anheben und ausgiessen (Peng Qi Guan Ding Fa)

Diese Übung stellt die erste Stufe des Zhineng Qi Gong dar. Sie betont die Führung des Qi durch den Geist und das Arbeiten mit dem äusseren Ur-Qi.Durch die öffnenden und schliessenden Bewegungen und die geistige Konzentration wird inneres Qi losgelassen und äusseres Ur-Qi aufgenommen.

Die Absicht ist, den Austausch von eigenem Lebens-Qi mit dem universellen Qi zu fördern, den Qi-Fluss im Körper anzuregen um Krankheiten abzuwehren und heilen zu können.

Level I – Die 3 Zentren verschmelzen (San Xin Bing Zhan Zhuang)

In dieser kraftvollen Stehübung ist die korrekte Ausrichtung des Körpers vom Scheitel bis zu den Zehen und das Zentrieren des Geistes von Bedeutung. Der Schwerpunkt liegt beim Energiezentrum unterem Tantien, im Unterbauch, wo das Qi gesammelt wird. Die Übung stärkt die Stabilität und Erdung. In China wird diese Methode auch in den Kampfkünsten eingesetzt. Sie fördert den Energiefluss vom Kopf bis zu den Füssen und stärkt die Rumpf-Hüft-und Beinmuskulatur und bringt so Balance in den menschlichen Körper. Diese Übung bildet den Übergang des Arbeitens mit äusserem und innerem Qi.

Level II – Körper und Geist Methode (Xing Shen Zhuang)

Diese Übungen bilden die 2. Stufe des Zhineng Qigong. Gearbeitet wird mit dem inneren Qi. Die Bewegungsabläufe sind komplexer und die meisten der Übungen können auch isoliert für sich ausgeführt werden. Trainiert werden Bänder, kleine Gelenke sowie Gelenke, welche sonst selten benutzt werden. Der Qi-Fluss zu den Haaren, der Haut und den Fingerspitzen wird durch die Übungen gefördert. Die Übung bringt Geist und Körper zusammen, die Form leitet das Qi. Die Bewegungen sehen anstrengend aus, aber das innere Qi ist rund und fliessend. Mit der Zeit werden die Bewegungen fliessender, der Geist wird ruhig und die Einheit von Körper und Geist erfahrbar.Die Energie kommt von innen und geht bis an die äussersten Enden des Körpers, bis zu den Fingerspitzen und bis zu den Zehen.

Verspannungen in Muskeln und Gelenken werden gelöst. Der Körper wird stärker und schöner. Die Energie fliesst harmonisch durch die Meridiane im Körper, dabei wird der Körper regeneriert. Die Übungen stärken die Konzentration und verbessern die Intelligenz. Durch die Übungen kommt man immer tiefer ins Qigong.

Zusätzliche Übungen:

Das Qi ziehen (La Qi)

Dies ist eine sehr einfache und wirkungsvolle Übung, die im Stehen, im Sitzen oder auch liegend ausgeführt werden kann. Durch kleine öffnende und schliessende Bewegungen mit den Händen wird Qi gesammelt. Die Punkte Laogong in den Handinnenflächen werden aktiviert, die Energie wird durch das wiederholte Öffnen und Schliessen sehr schnell spürbar. Das so angesammelte Qi kann zu heilungszwecken angewandt werden. (Fa Qi)

Stretching Qi (Chen Qi)

Eine effektive Methode um das innere Qi zu mobilisieren und zu stimulieren, regt insbesondere Akupunkturpunkte an, die in Relation zur Lunge und zum Herz stehen.

Wall Squatting (Dun Qiang)

Auf und ab Bewegungen des Körpers vor einer Wand, die uns hilft, die Bewegungen aus der Wirbelsäule korrekt auszuführen.Die Übung korrigiert und verbessert die Struktur der Wirbelsäule, stärkt das Nervensystem, die Muskulatur des Beckens und der Beine und den Willen.

Aktuell

Jetzt für Seminar 2020 in Thailand anmelden!

→ Hier gibt es mehr Infos